Kaltakquise Telefon Tipps

Kaltakquise B2B Tipps am Telefon

Es gibt immer eine gefühlte Mehrheit von ca. 99% der Akquisiteure welche die mit den klassichen Einstiegen arbeiten
und ein erstes Gespräch mit Methoden eröffnen die aus dem letzten Jahrhundert sind.

Einige Klassiker wären:“ Guten Tag, ich bin von der Firma XY, hätten Sie gerade mal 10 Minuten Zeit für mich? … Guten Tag,
ich bin von der Firma XY, störe ich Sie gearde? … Guten Tag, ich bin von der Firma XY, darf ich ihnen kurz Präsentieren
was wir machen und welche Referenzen wir haben, unsere Spezialisierung?“

Alle drei Beispiel funktionieren nicht besonders gut, schon allein deswegen weil Sie so oft verwendet werden.
Einige der Entscheider bekommen wahrlich nicht weniger als 20 bis 30 Anrufe mit genau diesen Einstiegen täglich.

Kein Wunder, das auch Sie sich die Zähne ausbeissen, wenn die als 21igster dort anrufen, mit exact dem gleichen verkäuferischen Sprachmustern.

Viel besser funktioniert es, wenn Sie es direkt auf den Punkt angehen. Beispiel:“ Guten Tag, mein Name ist Müller, darf ich gleich zum Punkt kommen..“.

Fähigkeiten

Durch die Brille des Kunden kucken können ist ein fundamentaler Skill den wir beherrschen müssen. Wenn wir verstehen was der Kunden denkt, können wir
unsere Akquisegepräche weitestgehend automatisieren und optimieren.

Die Folgenden 5 Punkte will unser Kunde beantwortet haben:

  1. Wer sind Sie ?
  2. Was wollen Sie ?
  3. Handeln Sie im Interesse des Kunden ?
  4. Wie lange wird es dauern ?
  5. Was ist der Nutzen wenn ich mich als Kunde auf das Kaltakquise Gespräch einlasse ?

 

Vorbereitung

Die Vorbereitung in der Kaltakquise ist fast schon die halbe Miete (der halbe Abschluß).

Es gibt in der Tat nur überschaubar wenige Situationen die uns als Akquisiteur entgegekommen können.
Wenn wir uns auf diese im Vorfeld optimal vorbereiten, dann habe wir bereits einen großen Vorsprung gegenüber unseren Mitbewerbern.