Kaltakquise Telefon – Immer noch die erfolgreichste B2B Leadgenerierung?

 

Kaltakquise am Telefon hat nicht den besten Ruf!

 

Der Grund dafür liegt jedem Berufstätigen klar auf der Hand.

In der freien Wirtschaft dreht es sich ausschließlich um die Leistungserbringung.

Jeder Angestellte, von Techniker zum Abteilungsleiter und Geschäftsführer, stellt sich
immer wieder aufs neue die gleiche Frage: „Wie arbeite ich heute meine Termine, Aufgaben etc. am
effizientesten ab?“.

 

Damit ist auch klar, dass jedes Telefonat per Kaltakquise eine nicht geplante Störung dieses
fein säuberlich geplanten Tagesablaufs bedeutet.

Spitz formuliert könnte man behaupten, die Aufgabe eines Akquisiteurs ist es hochrangigen
Angestellten bei der Arbeit zu stören.
Und das ist erstmal die Wahrheit.

Genau dass macht diesen Job so hart und interessant. Denn etwas zu tun was alle gut können, weil es einfach ist, wird in der Regel nicht nur super schlecht bezahlt, sondern in aller Wahrscheinlichkeit im Zuge der digitalen Transformation innerhalb der nächsten 10 bis 20 Jahre durch Computer und Maschinen ersetzt.

Hinsichtlich dieser Tatsache ist es also keine schlechte Idee, sich eine Tätigkeit von gewisser Komplexität herauszusuchen,
um diese dann mit viel Fleiß und Behaarlichkeit über die Jahre zu meistern.

Eine Tätigkeit die auch die Digitalisierung nicht so schnell verdrängen wird.

Somit könnten wir schon mal ein erstes Fazit ziehen und sagen, dass die Kaltakquise am Telefon ihr schlechtes Image nicht
verdient hätte.